GHAMILA Lebensberatung-Forum
Kartenlegerin und Beraterin für alle Lebensbereiche
mit Licht, Weisheit und Klarheit -
rund um die Seele -

Reden und Diskutieren kostenlos
 

Deutschland: 01725365075

Du hast alles was man braucht, Geld, Beruf, einen Mann und eine Familie, nur eins nicht „eine Freundin“. Ruf mich an, wenn deine Seele weint! Ich kann zuhören und dir mit meiner Lebenserfahrung Tipps geben, wenn du denkst es geht nicht mehr, dann komme ich als gute Freundin her.
 
Und wie können wir uns schützen??Ich hoffe das alle Kirchen offen sind
Erstellt am: 2015-01-10 11:19:23
von: ghamila
http://web.de/magazine/panorama/elon-folgt-felix-sturm-30350950

Nach einem Bericht der "Bild" könnte ein schwerer Orkan mit einer Sturmflut in Deutschland mehr als 1000 Todesopfer fordern. Es könne zu schweren Schäden an Infrastrukturen der Energieversorgung und groŸflächigen Stromausfällen kommen, zitierte die Zeitung eine Risikoanalyse von Bundesregierung und Ländern. Bis zu sechs Millionen Menschen wären demnach von den Blackouts betroffen. Voraussetzung sei ein sehr schwerer Orkan, der sich von der Nordsee landwärts bewegt und mit dem "gezeitenbedingten Höchstwasserstand" zusammentrifft. © dpa

Sind wenigstens alle Kirchen offen,wo man Schutz suchen kann.

Ich hoffe es lacht niemand bei dieser Frage...???

Seit die Menschen auf die Idee gekommen sind, aus ihren Höhlen auszuziehen, bauen sie sich Hütten und Häuser. Dass wir in Häusern leben, ist heute ganz normal. Doch es gibt auch Gebäude, die sind etwas Besonderes. Dazu gehören auch viele Kirchen. Den berühmten Magdeburger Dom, die groŸe Bischofskirche, wollen zum Beispiel jedes Jahr zigtausend Besucher anschauen. Kirchen gehören zu den vielfältigsten und ältesten Gebäuden in Deutschland und Sie sind sehr stabil .
Ich hoffe das alle Kirchen offen sind und dort viele Menschen Schutz suchen können.


Erstellt am: 2015-01-10 12:29:07
von: ghamila
Besonders betroffen seien Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.


Erstellt am: 2015-01-11 11:07:42
von: ghamila
Guten Morgen

ich hoffe das alle die das lesen ,gut über die Nacht gekommen sind.

Bahnreisende müssen weiter mit Störungen rechnen
Am Abend schien die gröŸte Orkan-Gefahr in Berlin und Brandenburg erst einmal gebannt zu sein, doch auch am Sonntag sind die Folgen des Sturmtiefs "Felix" noch deutlich zu spüren. So ist der S-Bahn-Verkehr in Berlin weiter gestört. Auch der Regional- und Fernbahnverkehr ist betroffen. Der 56-Jährige, der in Kleinmachnow von einem umstürzenden Baum getroffen worden war, schwebt weiter in Lebensgefahr.

http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/01/wetter-sturmtief-felix-brandenburg-berlin.html