GHAMILA Lebensberatung-Forum
Kartenlegerin und Beraterin für alle Lebensbereiche
mit Licht, Weisheit und Klarheit -
rund um die Seele -

Reden und Diskutieren kostenlos
 

Deutschland: 01725365075

Du hast alles was man braucht, Geld, Beruf, einen Mann und eine Familie, nur eins nicht „eine Freundin“. Ruf mich an, wenn deine Seele weint! Ich kann zuhören und dir mit meiner Lebenserfahrung Tipps geben, wenn du denkst es geht nicht mehr, dann komme ich als gute Freundin her.
 
Wer sich gut in den Gesetzen auskennt der kann viele Klippen des Alttags umschiffen
Erstellt am: 2014-11-13 10:35:41
von: ghamila
Wer so wie ich Jahrelang selbständig ist,der kann ein Lied von den Tücken und Klippen des Berufsalltags singen.Noch schlimmer ist es wenn sich Jahrelang Fehler in den Steuerunterlagen eingeschlichen haben.Was geschieht wenn dort 1000 von Euro verborgen sind und man eine Pleite an melden muss.Kommt man jemals an das falsch berechnete Geld ran.?

Ich kenne die Antwort, und bin nur noch entsetzt.Es sind auch Staatsgelder die dem Staat verloren gehen,denn mein Brutto und Netto ist bei der Ausrechnung für die Steuer wichtig.Ist mein Brutto und Netto klein,dann sind auch die Steuern wo andere mit Bezahlt und gefördert werden sollen gefährdet,so wie Kita plätze und andere Unterstützungen.

Ich denke das Thema hatte ich gestern schon,,,Ellenbogen benutzen.

Ich würde den Handschlag den es früher gab und den man vertrauen konnte natürlich vorziehen,statt Ellenbogen.


Erstellt am: 2014-11-13 10:46:22
von: ghamila
Die,die hier Jahrelang diesen Hokus -Pokus mit machen und denken Sie sind schlau und sehr gewitzt ,den kann ich nur eins raten....räumt auf...sonst tue ich es und dann spritzt Euch die ScheiŸe die Ihr seit Jahren verbogt habt und das nicht nur bei mir..nur noch um die Ohren.

Ich lade mir kein Kama auf...


Erstellt am: 2014-11-14 11:06:17
von: ghamila
Erziehung als Auftrag von Elternhaus und Schule

Jede Ursache hat eine Wirkung - Jede Wirkung hat eine Ursache. Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensität zum Ausgangspunkt /zum Erzeuger zurückkehrt.Die Wirkung entspricht der Ursache in Qualität und Quantität. Gleiches muss Gleiches erzeugen. Aktion = Reaktion.

"Karma" kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Rad" - das Karma zwingt uns, immer und immer wieder zu inkarnieren, um die Probleme, die wir uns selbst geschaffen haben, endlich alle aufzulösen. Jede neue Inkarnation ist eine neue Möglichkeit des Lernens, denn wir werden immer wieder mit den noch unbewältigten Problemen IN UNS konfrontiert. Die Bewältigung bedeutet, dass man nicht den Problemen auszuweichen, sondern sie annimmt und löst; meist lösen sie sich mit dem Annehmen schon von selbst. Das scheint aber den Menschen ungeheuer schwer zu fallen, denn sie kommen schon seit Jahrtausenden, ja, ganzen Zeitaltern, immer wieder und wieder, und scheinen dennoch nicht viel weiter gekommen zu sein, sondern sich immer tiefer in ihr Karma zu verstricken.( Zusammenbrüche von Familien,Firmen und Gesellschaftsformen .)

In der ganzen Menschheitsgeschichte wurde ihnen immer wieder Hilfestellung vom Himmel gegeben. Immer wieder wurden Propheten und Weise zur Erde gesandt, um die Menschen zu lehren, worauf es ankommt: Die LIEBE zu lernen und vor allem, sich selbst zu LIEBEN! Wir haben von Jesus CHRISTUS gehört, der den Menschen vor 2000 Jahren diese LIEBE zeigte. Das war bei der Mehrzahl der Menschen aber vergeblich, denn sie sind immer noch schwer am Lernen...

Das einzeigste was bei vielen hängen geblieben ist von Jesus ist das Weihnachtsfest.


Erstellt am: 2014-11-14 11:23:55
von: ghamila
Die Monate November und Dezember sind die umsatzstärksten Monate für den deutschen Einzelhandel. So wurden im Jahr 2013 im Einzelhandel im engeren Sinne (ohne Apotheken und Tankstellen) insgesamt 451,1 Milliarden Euro umgesetzt, davon allein 84,5 Milliarden Euro zur Weihnachtszeit. Für 2014 erwartet der Handelsverband Deutschland erneut eine Steigerung der Weihnachtsumsätze auf rund 85,5 Milliarden Euro.


Auf der anderen Seite jagen wir alle der Liebe nach.

Aber was ist Liebe? Was ist Treue,Treue dem Partner,Treue dem Nachbarn,Treue den Arbeitgebern und Arbeitnehmer.

Wie leben nur das was uns gut tut,das was uns seit Jahrtausende vorgelebt wird.

Wie war der Spruch?Irgendwie muss man ja zu etwas kommen.




Erstellt am: 2014-11-14 13:37:22
von: ghamila
Wenn das Kindchenschema als vererbbarer Instinkt in uns enthalten ist, wie verhält es sich dann mit dem geistigen Bild von unserem zukünftigen Leben.

Wir sind auf der Suche nach dem Manne mit dem wir unser Nest bauen können und viele Kinder zeugen.

Haben wir ein œberlebenstrieb in uns,dann suchen wir uns immer Partner die uns ernähren und schützen können.

Egal wo und was ich lese,immer ist das Elternhaus für unsere Zukunft wichtig.


Erstellt am: 2014-11-15 11:00:06
von: ghamila
œber diesen Satz habe ich sehr lange nachgedacht.

Schreibabys seien typisch deutsch heiŸt es oft.

Wenn wir durch den Geburtskanal zur Welt kommen,schreien wir erstmal nach Luft und haben gleich Angst vor der ungewohnten kalten Welt.Im Mutterleib war es zwar eng aber sehr warm .



Erstellt am: 2014-11-15 16:20:19
von: ghamila
Was auch für uns deutschen sehr typisch ist,ist die Angst abgetrieben zu werden.Die Wissenschaft erklärt dies so,unsere Verlustangst hängt mit der Mutterliebe zusammen.In Wirtschaft-schwachen oder armen Ländern,tragen die Mütter Ihre Kinder immer ganz eng am Körper.

Da ich seit Jahren an mein Karma arbeite und ich habe ein heftiges Erfahrungsreiches aber auch schmerzhaftes Leben hinter mir. Bewusst ist mir dies mit ca 18 Jahren geworden,als ich nach und nach immer richtig Pech hatte.

Ich zog immer Männer an die mich dominieren wollten,also Vater oder Machtpersonen. Normalerweise tritt hier jetzt Sigmund Freud an.Mein Vater war aber nicht dominant und machtsüchtig .Mein Vater war groŸ und schlank,meine Männer ca 1,80 und man konnte Sie kullern ,,fast alle waren über 120 bis 140 Kg schwer.

Mit Frauen war es noch schlimmer,die hatten nur Angst das ich Ihnen etwas wegnehmen könnte.( Ist es meine Spieglung?)Hatte ich Angst das man mir etwas wegnimmt?Nein,im Gegenteil .

Immer und immer wieder fragte ich mich,wo kommt das her?

Je mehr man mich unter Druck setzte,je mehr baute ich mich auf.Geschadet direkt hat dieser Kampf ums œberleben nicht.Ich bin trotz vielen Krankheiten immer stärker geworden.

Was ist mein Sein,meine Aufgabe in diesem Leben.

Warum soll ich aus dem spirituell Bereich gehen ?Wenn sich ein neues Türchen öffnen würde wo ich mich versorgen könnte,hätte ich damit kein Problem.
Ich lebe es ja in meiner Persönlichkeit weiter.

Und wenn ich mir mein Umfeld ansehen,haben viele auch Themen die meinen sich gleichen.

Haben wir ein Kollektiv-Karma ? Spiegeln wir uns alle ?






Erstellt am: 2014-11-15 20:46:50
von: ghamila
Der Zweite Weltkrieg tobt in deutschen Altenheimen Das Gedenken an die Weltkriege erschüttert ihre letzten lebenden Zeugen. Experten warnen vor der Reaktivierung der Traumata, die die Kriegskinder erfahren mussten. Pfleger sind oft überfordert.
http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article120568707/Der-Zweite-Weltkrieg-tobt-in-deutschen-Altenheimen.html

Nicht nur die Pfleger sind überfordert,sondern auch die Kinder die Ihr ganzes Leben mit traumatisierte Eltern leben mussten.

Man kann sich das nicht vorstellen wenn man es nicht selbst erlebt hat.

Da ich fast 10 Jahre in der Pflege gearbeitet habe,kann ich mir vorstellen das die junge Generation total überfordert ist,wenn Nachts das Gruppenwanderern in den Keller los geht. Hab und Gut in Bettlaken gerollt werden oder Essen über Monate gesammelt wird unterm Bett.

Da ich eine Ausbildung hatte,haben wir mit gespielt und die Personen in unser dunkles Dienstzimmer geholt,nach 20 Minuten Entwarnung gegeben und es war dann Ruhe.

Das ist aber unser Karma und es sind ganz viele Verstrickungen und Verwicklungen noch sehr aktiv .



Erstellt am: 2014-11-15 21:38:47
von: ghamila
Wer hatte schon mal mit irrationalen „ngsten zu tun? Wie sind sie bei euch entstanden?

Wir Kartenleger erleben es täglich,das Menschen sich lieben und plötzlich,zack zieht sich einer zurück weil er Angst vor den Gefühlen hat.

hier ein Beispiel....und auch das hängt mit dem 2.Weltkrieg zusammen.

http://www.gutefrage.net/frage/verlustangst-bekaempfen
Ich lerne ein Mädel kennen - ich bin cool drauf, relativ entspannt und locker - und "kriege" sie damit in der Regel auch. Wir kommen also zusammen, sie wird wichtiger für mich - und in dem Moment fangen meine Gefühle an, sich wie Dumm-Dumm-Geschosse zu benehmen: ich werde unsicher - fürchte mich davor, etwas falsch zu machen - fange an, durch meine Unsicherheit ausgelöst, die Dinge zu kontrollieren (das sind Kleinigkeiten, auf die ich achte: wie Sachen vermeintlich "korrekt" liegen müssen/ich an Wänden entlanggehe/ich mich vor zu vielen Menschen in meiner nächsten Nähe fürchte, die mich überfordern) und beginne, schluŸendlich sie zu kontrollieren (indem ich sie auffordere, mir zuliebe die Dinge so herzurichten, daŸ ich keinen StreŸ bekomme). Gipfeln tut das meistens auch noch in panischen Verlustängsten, wenn sie abends nach hause fährt (was auch ein Witz ist, weil wir gerade 13 km voneinander entfernt wohnen.




Erstellt am: 2014-11-15 22:11:19
von: ghamila
Was auch für uns deutschen sehr typisch ist,ist die Angst abgetrieben zu werden.Die Wissenschaft erklärt dies so,unsere Verlustangst hängt mit der Mutterliebe zusammen.In Wirtschaft-schwachen oder armen Ländern,tragen die Mütter Ihre Kinder immer ganz eng am Körper.

Unser Mütter und GroŸmütter waren durch Ihre Kriegserfahrungen nicht in der Lage,Nähe und Geborgenheit zuzulassen geschweige uns dies vorzuleben .

So und wenn wir jetzt einen Sprung in die Wirtschaft machen begegnet uns dort auch die Verlustängste.

Wir werden nur noch gejagt und geplagt und kämpfen und kämpfen .