GHAMILA Lebensberatung-Forum
Kartenlegerin und Beraterin für alle Lebensbereiche
mit Licht, Weisheit und Klarheit -
rund um die Seele -

Reden und Diskutieren kostenlos
 

Deutschland: 01725365075

Du hast alles was man braucht, Geld, Beruf, einen Mann und eine Familie, nur eins nicht „eine Freundin“. Ruf mich an, wenn deine Seele weint! Ich kann zuhören und dir mit meiner Lebenserfahrung Tipps geben, wenn du denkst es geht nicht mehr, dann komme ich als gute Freundin her.
 
Also was haben wir jetzt im 20 Jahrhundert ,was wir mit leitigkeit alle veränder können
Erstellt am: 2012-11-28 15:59:02
von: ghamila
Alle sehnen sich nach Frieden €“ sagen sie. Viele Menschen haben die Leiden des Krieges selber erlebt und wollen »nie wieder Krieg«. Und doch scheint es der Menschheit nicht möglich, auf organisierte Gewalt zu verzichten. Warum? Sind Kriege vielleicht unvermeidlich?

Warum wiederholen sich trotz der Bildung viele alte Dinge auf der Welt.

Armut,Hunger,Neid,Hass,Kriege,Raubüberfälle,Scheidungen,Mobbing,Krankheiten wie Krebs,MS,Schlaganfall,Herzinfarkt.


Erstellt am: 2012-11-28 16:08:37
von: ghamila
Ich vergleiche den Menschen immer mit einen alten Autofahrer ,,der eine neue gut ausgebaute Strecke fahren könnte ohne groŸe Umwege .

Es sind die Gewohnheiten die uns scheitern lassen in Frieden und Glück zu leben.

Wir leben immer das nach was wir vor-gelebt bekommen haben und dies war durch die 2 Kriege Leid und Armut.

Wir bräuchten es nur zu drehen ,statt Krieg das Wort Frieden einsetzen,statt Neid das Wort Gunst ,statt Krankheit das Wort Gesundheit und Wohlfühlen.



Wir haben es so in der Hand,unsere eigens Leben zu drehen,,was dann natürlich weg fällt ist die Aufmerksamkeit von anderen Menschen..


Erstellt am: 2012-11-28 16:18:54
von: ghamila
€žToleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen.

Anerkennung von Liebe,Glück,Erfolg,Gesundheit,Familie,Arbeit und,und,und,,,,,weg mit den alten Zöpfen ..beschäftigen wir uns mit den Frieden und den Reichtum und mit dem Glück der Welt.